Vor Covid nicht in die Knie gehen

Wirtschaft braucht Mut und Optimismus

© Geierlehner // WK Obmann Gottfried Pilz, Bgm. Maria Kogler, Philipp Maly, GR Peter Doersieb

Aufgeben tut man einen Brief. Dass Covid die Wirtschaft extrem belastet und die größte Herausforderung für alle Betriebe bedeutet ist allen klar.

Daher ist es wohltuend aufzuzeigen, dass - trotz dieser herausfordernden Zeit -Unternehmer mit Blick in die Zukunft tätig sind. Dahinter verbirgt sich eine gehörige Portion an Optimismus, der die Grundlage jedes unternehmerischen Denkens ist. Ohne Vertrauen in die Zukunft würde wohl keine Investition stattfinden, ohne Optimismus würde die Wirtschaft nicht erfolgreich sein. Ohne Wirtschaft gäbe es keine Arbeitsplätze und ohne diese regionale Wertschöpfung würde unser System nicht mehr funktionieren. Die Wirtschaftskammer hat als eines von vielen Beispielen den Jungunternehmer Philipp Maly - der auch KFZ-Sachverständiger ist -besucht, der gerade seinen neuen Standort in Neuhofen/Ybbs errichtet. Er baut dort mit viel Engagement und Blick in die Zukunft eine KFZ-Werkstätte mit Handel, eine SB-Waschanlage sowie eine Stellplatzvermietung.

32 Ansichten