Stiftsgymnasium Seitenstetten: Wie bekommt man einen Natuschutzpreis?

„Die Brennnessel“ – Österreichs größter Naturschutzpreis – ergeht an Leuchtturmprojekt des Stiftsgymnasium Seitenstetten zum Thema „Grünes Klassenzimmer“.



Man bekommt ihn, wenn man Mehr Unterricht in der Natur abhält,

einen großzügigen Schulgarten mit Naturschutz- und Biodiversitätsflächen anlegt,

Biotope als Refugien für Tiere und Pflanzen pflegt,

mit naturschutzbezogener Projektarbeit somit ein „Grünes Klassenzimmer“ gestaltet

© Blühendes Österreich// Projektleiter Mag. Mathias Weis mit dem Brennnessel-Award (5.v.l.) mit Direktor Mag. Markus Berger (6.v.l.) und Schulqualitäts-Verantwortlicher Mag. Markus Krenn (7.v.l.) mit den Schülerinnen und Schülern der Wahlpflichtfachgruppe Biologie der 6. Klassen, sowie den Jury-Mitgliedern

„Das Grüne Klassenzimmer soll eine Erweiterung des Bildungsangebotes sein, um die Natur als Lernraum mit in den Unterricht einzubeziehen, damit unsere Schülerinnen und Schüler ihren Bodenkontakt, ihre Naturverbundenheit und ihr Umweltbewusstsein weiter vertiefen können“, so Projektleiter Mag. Mathias Weis, der das Projekt mit einer Biologie-Wahlpflichtfachgruppe der Oberstufe initiiert hat.


Denn „Naturschutz is ka gmahde Wies’n“, so das Motto der „Brennnessel“.



27 Ansichten