Schon wieder: HTL Waidhofen Schüler für TÜV AUSTRIA Wissenschaftspreis nominiert


Dipl.-Ing. Dr. Christian Benatzky, die Automatisierungstechniker Daniel Pöchhacker, Matthias Teufel, Jakob Steiner und Leonhard Hofbauer mit ihrem Erntegerät.

Bei der Preisverleihung am 11. November 2020 verpasste das Team der HTL Waidhofen nur knapp den 1. Platz. Die TÜV Austria Group, ein international tätiges österreichisches Unternehmen, vergab bereits zum 10. Mal den TÜV Austria Wissenschaftspreis. Damit trägt die Unternehmensgruppe aktiv dazu bei, das Bewusstsein für den Forschungs- und Innovationsgeist des heimischen Ingenieurwesens zu stärken.


Mit ihrem Projekt „Design, Berechnung und Optimierung eines automatisierten Erntegerätes“ waren die HTL Absolventen der Abteilung Maschinenbau -Automatisierungstechnik, Daniel Pöchhacker, Matthias Teufel, Jakob Steiner und Leonhard Hofbauer, für den TÜV AUSTRIA Wissenschaftspreis 2020 in der Kategorie „HTL-Abschlussarbeiten“ nominiert. Nur 3 Projekte kamen österreichweit in die engere Auswahl und schafften es auf die Shortlist. Bei der Preisverleihung am 11. November 2020 verpasste das Team der HTL Waidhofen nur knapp den 1. Platz.

Mit dem von den Absolventen entwickelten Gerät können landwirtschaftliche Tätigkeiten am Feld oder Acker, wie Ernten und Düngen, ohne menschliche Beihilfe effizient erledigt werden. Der Betreuungslehrer Dipl.-Ing. Dr. Christian Benatzky ist stolz auf seine Diplomanden, freut sich über deren tolle Leistung und ist von der Qualität des österreichischen HTL-Schulwesens, das solche Spitzenleistungen hervorbringt, absolut überzeugt.

140 Ansichten