Ohne Lesen kein Leben


Die Klassensieger: 1.R. v.l. Philipp Kronsteiner, Niko Kouvakis, Anja Grafeneder, Johanna Hahn 2. R. v.l. Jahn Atzenhofer, Bibliothekar Sebastian Ressl, BEd, Stefanie Zöttl, Leonie Hirsch, Monique Ondrusch

„LESEN können, heißt LERNEN können“, sagen die Verantwortlichen der Wirtschafts- und Musikmittelschule Waidhofen/Ybbs. Immer wieder liest man in den Medien, dass viele Schüler nicht sinnerfassend lesen können. Das betrifft nicht nur Worte und Sätze zu erfassen, sondern besonders auch Zahlen. Beim Eintritt ins Berufsleben tritt dieses Manko dann zutage. Eine Studie aus Bayer schätzt für das Bundesland ca. 700.000 funktionale Analphabeten. Umgelegt auf Österreich wären das bei uns ca. 400.000. Eine unheimliche Zahl. Gespräche mit Waidhofner Unternehmern bestätigen, dass auch hierzulande auffällig oft bei Lehrlings-Bewerbungsgesprächen Lesen und Rechnen ein Thema ist.


Die WMMS Waidhofen steuert diesem Manko mit Lesetrainings, einer gut ausgestatteten Bibliothek, Leseschaufenster, Lesen mit Tablets, Lese-Workshops und vieles mehr entgegen.


Ganz wichtig dabei ist die Lese.Profi.Stunde. Eine Stunde pro Woche wird in einem Gegenstand auf unterschiedlichste Art und Weise gelesen.

Lese-Logicals als Wettbewerb

Zu Schulbeginn überlegte sich das Deutsch-Team in Kooperation mit dem Englisch-Team traditionell eine besondere Kick-off-Veranstaltung, um das Lesejahr einzuläuten. Heuer mussten die SchülerInnen Lese-Logicals mit unterschiedlicher Schwierigkeit lösen. Die schnellsten und besten LeserInnen wurden schließlich prämiert.

11 Ansichten