Klangraum Waidhofen: Happy Birthday, Mr. Theremin!


Am 15. Oktober, 19.30 Uhr, Kristallsaal Schloss Rothschild Waidhofen/Ybbs


Dorit Chrysler – Theremin, Stimme, Elektronik | Arno Waschk – Klavier Geburtstag feiert nicht der Erfinder selbst. Seine geniale Erfindung erblickte vor genau 100 Jahren das Licht der Welt. Besser gesagt, den Klang der Welt. Wie funktioniert es? Im Spiel mit dem Theremin beeinflusst die elektrische Kapazität des menschlichen Körpers ein elektrisches Feld. Dabei steuert die Position der Hände gegenüber zwei Elektroden, den sichtbaren „Antennen“, die Stärke der Veränderung. Die sich ändernde Schwingung des Feldes wird verstärkt und als Ton über einen Lautsprecher ausgegeben. Als das außergewöhnliche Instrument vorgestellt wurde, schrieb die Presse staunend fasziniert, „dass man die Musik einfach mit der Hand aus der Luft holen kann“. So wirkt es auch, wenn die gebürtige Grazerin Dorit Chrysler – Komponistin, Produzentin, Sängerin, Künstlerin! – „performed“. Sie machte ihren Weg über die Szene in New York, entdeckte das Theremin für ihre Kunst und gilt seither als international gefragte Spielerin dieser genialen wie einfachen technischen Erfindung. Sie gestaltet Installationen, komponiert Filmmusik, zuletzt für David Schalkos Fernsehserie „M – Eine Stadt sucht einen Mörder“, produzierte ein zehnköpfiges Theremin-Konzert für die Disney Hall in Los Angeles. Der Sound fasziniert Popmusiker wie Gruselfilmer, Science-Fiction-Fans wie Synthi-Pioniere. Dorit Chrysler spürt unter dem Motto „Sounds from the Ether“ der hundertjährigen Geschichte des Theremins nach. Einfühlsam, shocking, cool und spacig. Der Sound des Theremins ist im wahrsten Sinn des Wortes nicht zu fassen. Und das macht Dorit Chryslers künstlerische Umsetzung so faszinierend. Eine wahre „Wundermaschine“. Auf die Idee kam sein Erfinder Lew Theremin (1896–1993) übrigens durch ein kaputtes Radiogerät. Dessen Brummtöne wurden zu Musik. Don’t touch! Das Instrument für das Corona-Jahr – Corona im Italienischen auch Zeichen wie ältere Bezeichnung für Fermate, „stillstehen“, „anhalten“. Karten: Ö-Ticket, Bürgerservice Waidhofen/Ybbs

36 Ansichten