Felix ist wieder da! Rückkehr des Wappentiers – Seeadler Felix brütet


Vorbote für erfolgreichste Brutsaison seit Rückkehr der Seeadler in Österreich – der fünfjährige Felix ist Wiener, Wahl-Niederösterreicher, Wahl-Burgenländer und Europäer. Er hat bereits tausende Flugkilometer zurückgelegt und sieben Staaten durchstreift – von Österreich über Ungarn, die Slowakei, Tschechien, Deutschland und Polen bis nach Kroatien. Es ist erstmals möglich, durch Besenderung einen heimischen Seeadler vom Schlupf bis zur Brut zu begleiten.


Seeadler-Ausstellung im Nationalpark-Zentrum

Die Bevölkerung wird Felix und weitere in den letzten Jahren besenderte Seeadler virtuell begleiten können. Sobald die behördlichen Auflagen es ermöglichen, eröffnet eine neue Seeadler-Ausstellung im schlossORTH Nationalpark-Zentrum.


Hintergrund Der Seeadler gehört mit einer Flügelspannweite von bis zu 230 cm zu den größten Adlern Europas. Nach seiner Ausrottung war er jahrzehntelang aus unseren Breiten verschwunden. Gesamteuropäische Schutzbemühungen führen seit 2001 zu seiner erfolgreichen Rückkehr. Österreich bietet aktuell etwa 35 bis 40 Brutpaaren Lebensraum. Zu ihren bevorzugten Gebieten zählten im letzten Jahr: Waldviertel: 11 Brutpaare, 16 Jungvögel Nationalpark Donau-Auen: 6 Brutpaare, 5 Jungvögel March-Thaya-Auen: 4 Brutpaare, 5 Jungvögel Nordburgenland: 3 Brutpaare, 4 Jungvögel Oststeiermark und Südburgenland: 3 Brutpaare, 6 Jungvögel Die Illegale Verfolgung durch Abschüsse und Vergiftungen gehört in Österreich und den umliegenden Ländern zu den größten Bedrohungen für die langsam wachsende Population.

0 Ansichten