Es geht zuende - Letzte freie Wohnung im GeWoZu Haus !


Gemeinschaftliches Wohnen für Jung und Alt

Die Bauarbeiten des gemeinschaftlichen Wohnprojekts des Vereins GeWoZu im Waidhofner Ortsteil Zell sind bereits in vollem Gange. Bis nächsten Sommer soll dort leistbarer, nachhaltiger und gemeinschaftlicher Wohnraum für Jung und Alt entstehen. Für das generationsübergreifende Projekt werden noch Mitbewohner*innen für die letzte verbleibende Wohnung gesucht.


Kontakt: kontakt@gewozu.at oder 0660/4092889

Website: www.gewozu.at

Gemeinschaftlich Wohnen – das ist die Zukunft, meint der Verein GeWoZu und erschafft ein Wohnhaus, in dem insgesamt zwölf Parteien Platz für Wohnraum und gemeinschaftliches Zusammenleben finden. Seit Mai laufen die Bauarbeiten auf dem 2.622m2 großen Grundstück in der Sergius-Pauser-Straße und der Einzug ist für Sommer 2021 geplant. Im Frühjahr wurden außerdem drei neue Parteien in das Wohnprojekt aufgenommen. Die Anzahl der zukünftigen Bewohner*innen wuchs somit auf 18 Erwachsene und 10 Kinder verschiedensten Alters an. Derzeit ist noch eine 50m2-Wohnung frei, die vorzugsweise an ältere Personen vergeben wird.

Die Idee des gemeinschaftlichen Wohnens ist es, neben dem privaten Wohnraum mit Küche, Bad und eigenen Zimmern zusätzlich die großzügigen Gemeinschaftsräume zu teilen. Als gemeinschaftliche Flächen gibt es unter anderem eine große Gemeinschaftsküche, ein Büro, eine Werkstatt oder auch ein Gästezimmer. Der große Garten wird ebenfalls gemeinschaftlich genutzt werden können. In der aktiv gelebten Nachbarschaft wollen die Bewohner*innen sich immer wieder gegenseitig unterstützen und vorhandene Ressourcen gemeinsam nutzen. In der gesamten Planung, die bereits mit dem klimaaktiv-Zertifikat in Gold ausgezeichnet wurde, steht ein nachhaltiger und bewusster Lebensstil im Vordergrund.

Vor allem auch für ältere Personen hat das gemeinschaftliche Wohnen in dem barrierefreien Haus seine Vorzüge. Die zukünftige Bewohnerin Monika Pöllinger freut sich darauf: „Mein Lebensrhythmus wird sich in den nächsten Jahren mit Eintritt in den Ruhestand deutlich verändern. Ich möchte mein Umfeld aktiv mitbestimmen, um diesen Lebensabschnitt im GeWoZu-Haus für mich passend zu gestalten. Das Leben in einer altersgemischten Gemeinschaft mit Kindern bringt natürlich auch Herausforderungen mit sich. Aber gleichzeitig bedeutet es für mich vor allem soziale Kontakte vor der Wohnungstür, Lebendigkeit, Teilhabe, Austausch, Unterstützung geben und erhalten. Ich glaube, das nachbarschaftliche Leben mit jungen Menschen ist eine Bereicherung, um lange aktiv und rege zu bleiben.“

Egal in welcher Altersgruppe oder Lebensphase man sich befindet – wer sich für gemeinschaftliches Wohnen interessiert, kann sich beim Verein GeWoZu melden, mit einem Mitglied die Baustelle besichtigen, die Pläne einsehen oder auch über die Website das Bautagebuch verfolgen und den Newsletter abonnieren.


187 Ansichten