Akkordeon-Heroe Dobrek mit fulminantem 21. Akkordeonfestivalkonzert!

Erstmals war das neuformierte Dobrek Quintett zu Gast. Neben Mastermind Krzysztof Dobrek standen weitere "Heroen" an den Instrumenten auf der Bühne des Wiener Akzent Theaters.

(alle Fotos: Nico Kaiser/Akkordeonfestival) Dobrek, der nahezu mit allen künstlerischen Strömungen auf höchstem Niveau umgehen kann, hat mit der wundervollen eingebürgerten serbische Singgeigerin Jelena Popržan eine Zentralfigur installiert, die sich - ähnlich wie Dobrek selbst - vor keiner musikalischen Ausformung drückt und die, ob auf der Bratsche oder auch stimmlich, kein improvisatives Risiko scheut. Mit Alexander Lackner (Bass), als langjähriger Dobrek Bistro Partner zur Seite, versteht sich Dobrek so blind, dass sie auch taub spielen könnten. Tolle Basslinie ergänzen sich perfekt mit der variationsreichen Percussionperformance Ingrid Oberkanis, die, obwohl handverletzt, den treibenden stürmischen Rhythmen noch das Orkankrönchen aufzusetzen weiß, andererseits aber auch die Weite der "polnischen Wüste" perkussiv spürbar macht. Als Fünfter im Bunde bläst der Tiroler Jazzmusiker Christoph Pepe Auer Klarinette und Saxophon, der mit seine Musikalität die Strahlkraft des Ensembles vollendet. Köstlich die Battles, die er sich mit Jelena im improvisierten Wettstreit desöfteren gönnt. Empfehlenswert bis zum letzten Ton! Da es vom Dobrek Quintett noch keine eigene CD gibt, kann man getrost auf die allesamt hörenswerten Silberlinge der Mitwirkenden verweisen. Prädikat wertvoll und CDreif.


Krzysztof Dobrek - Akkordeon Jelena Popržan - Viola, Stimme Christoph Pepe Auer - Klarinette, Saxophon Alexander Lackner - Kontrabass Ingrid Oberkanis - Schlagzeug, Perkussion


Das Akkordeonfestival Wien spielt noch bis 22. März 2020. Alles auf www.akkordeonfestival.at

32 Ansichten