Ausstellung UWE HAUENFELS in der Stadtgalerie Waidhofen

"Uwe Hauenfels 1967*/2017" Vernissage Freitag, 24. Februar 2017, 19 Uhr Stadtgalerie Waidhofen
Uwe Hauenfels, Raumzeichnung 2008, Aluminium lackiert, Foto:Bruno Klomfar

Einladung: Begrüßung durch Bürgermeister Mag. Werner Krammer
Zu den Arbeiten spricht: O. Univ. Prof. Dr. Elisabeth von Samsonow (Akademie der bildenden Künste)

Ausstellung geöffnet von 25. Februar bis 19. März 2017
Fr 16–19 Uhr, Sa 10–13 Uhr, So 15–18 Uhr

Das Schaffen des 2016 verstorbenen Waidhofner Bildhauers Uwe Hauenfels wird anlässlich seines 50. Geburtstages im Februar 2017 mit einer Einzelausstellung in jener Galerie gewürdigt, die er 15 Jahre lang an seinem Heimatort gemeinsam mit seiner Frau geleitet hat. Die raumgreifenden Arbeiten in Metall, Holz und Neon folgen einem zeichnerischen Duktus: kalligraphische Kompositionen stehen in einem Dialog mit ihrer Schwere enthobenen Volumina. Auszüge aus dem OEuvre wurden zuletzt in der Blaugelben Galerie Zwettl gezeigt.

Ab Februar 2017 kuratiert Klaudia Stöckl für den Verein Kunstbank Ferrum – Kulturwerkstätte Ausstellungen. Nunmehr als »Stadtgalerie« in Waidhofen an der Ybbs geführt, wird unter dem Titel »raumimpuls« im Ausstellungssaal, den Ernst Beneder mit Anja Fischer 1998 im Rahmen des Stadtprojektes Waidhofen realisierte, seit vielen Jahren ein engagiertes Programm im Bereich zeitgenössischer Kunst gezeigt.

raumimpuls – Stadtgalerie Waidhofen/Ybbs - Programmvorschau 2017

Die Ausstellungsplattform raumimpuls – Stadtgalerie Waidhofen/Ybbs beginnt das Jahresprogramm mit der Einzelausstellung „1967*/2017“, und würdigt damit den 2016 verstorbenen Bildhauer Uwe Hauenfels, dessen raumgreifenden Arbeiten in Metall, Holz und Neon einem zeichnerischen Duktus folgen. Mit großformatigen Arbeiten präsentiert der aus Polen stammende Künstler Bronislaw Zelek neueste abstrakte, malerische Bildkonstrukte. Die Künstlerinnenvereinigung Kulturdrogerie wird das Spannungsfeld Kunstraum (Stadtgalerie) mit einer architektonischen Kunstintervention im öffentlichen Raum neu ausloten. Dem Kollektiv Düsseldorf mit den Künstlerinnen Liza Dieckwisch, Ae Ran Kim, Jungwoon Kim und Klara Paterok geht es um die Entwicklung von inhaltlichen und/oder visuellen Überschneidungen und gründet sich auf ihre Neugierde für Alltagsphänomene, organische Strukturen und Architektur. Die Fotografien von Nikolaus Korab sind gekennzeichnet vom Bestreben, eine Abkehr von der abbildenden Funktion und dem erzählenden Charakter der Fotografie zu erreichen. Die Künstlerinnen Martina Pruzina-Golser, Szilvia Ortlieb und Judith Brandstötter begeben sich mit den Medien Zeichnung, Ton und Malerei auf die Suche nach Form.
 


 
 


11.02.2017 08:37:56




v20130331-2015