Waidhofen setzt auf E-Mobilität der EVN

Seit gut zwei Monaten ist Bürgermeister Werner Krammer dienstlich mit einem von der EVN zur Verfügung gestellten Elektroauto unterwegs. Er fährt damit zu Terminen und will Vorbild für andere sein.


header picture
Bürgermeister Mag. Werner Krammer (2.v.l.) und Landesrat Dr. Stephan Pernkopf (3.vl.) sind überzeugt – die Zukunft in der Mobilität liegt im elektrischen Antrieb. Das befürworten auch Gemeinderat Erich Abfalter (l.) und Vizebürgermeister Mario Wührer. 

„Unser Ziel ist es den Waidhofnerinnen und Waidhofnern mehr Mobilität zu ermöglichen, aber gleichzeitig weniger Verkehr zu produzieren. Und wo doch Verkehr entsteht, sollte dieser ökologisch sinnvoll sein. Der Trend geht eindeutig in Richtung E-Mobilität und Waidhofen will hier eine Vorreiterrolle einnehmen, um Vorbild für andere zu sein“, betont Krammer.  
 
Auch Umweltlandeslandesrat Stephan Pernkopf lobte bei seinem Besuch die Bemühungen der Stadt Waidhofen a/d Ybbs auf Elektromobilität umzusteigen. „Elektromotoren sind die Zukunft“, sind sich Krammer und Pernkopf einig. Das brandneue Elektroauto, das hervorragende Dienste leistet und bisher in punkto Alltagstauglichkeit überzeugen konnte, wurde Bürgermeister Krammer von der EVN für ein Jahr zur Verfügung gestellt. An zwei Elektrotankstellen, die es derzeit in der Stadt gibt (beim Pfarrgartenparkdeck) kann das Fahrzeug geladen werden. Ein Ausbau der Tankstellen ist für heuer geplant. Neben dem Dienstfahrzeug des Bürgermeisters ist Elektromobilität aber auch beim restlichen Fuhrpark der Stadt ein großes Thema. Elektrostapler und –moped sind bereits im Einsatz, weitere Fahrzeuge sollen folgen.  
 
Auch der junge Waidhofner Carsharing-Verein setzt auf Elektromobilität und hat mittlerweile ein Elektroauto, das nach Anfragen benutzt werden kann.  
 


 
14.02.2017 12:16:25



Weitere Beiträge

v20130331