EVN Ybbsfreunde: Neues Jahr, neues Petri heil

Im von den EVN Ybbsfreunden betreuten Fischereirevier bei Amstetten darf ab 1.1.2017 wieder gefischt werden. Dieses Jahr auch erstmals der Huchen - aber er muss wieder zurück ins Wasser !


header picture
Foto: EVN Ybbsfreunde
Fische sind nicht nur "Verspeiser", sondern auch Heger und Pfleger der Natur. Jetzt kann man mitmachen, die Huchenpopulation zu erhöhen

„Einen Huchen zu fangen, ist für jeden Fischer natürlich ein echtes Highlight“, so EVN Ybbsfreund-Chef Christoph Friesenegger. Die Entnahme des Fisches sei aber nicht erlaubt. Vielmehr wird ersucht, vom Fang ein Foto zu machen und den Huchen dann wieder in die Freiheit zu entlassen. „Wir möchten auf diesem Weg möglichst genaue Erkenntnisse über die Entwicklung der Huchenpopulation gewinnen und diese wissenschaftlich auswerten“, so Friesenegger.

Huchenbesatz im Juni 2016

An dem fast sieben Kilometer langen Flussabschnitt südlich der Bezirkshauptstadt wurden im vergangenen Juni rund 320 Huchen eingesetzt. Der Großteil davon zählt zur kleinen Größenklasse mit circa 12 Zentimeter, etwa 20 Exemplare waren jedoch fast 40 Zentimeter lang.

„Die unterschiedlichen Größen hängen mit unserem Bewirtschaftungskonzept zusammen. Für eine gesunde Population ist es wichtig, verschiedene Altersklassen im Revier vertreten zu haben. Deshalb werden auch ältere Fische eingesetzt“, erklärt Friesenegger. In den vergangenen Monaten wurde bereits eine größere Anzahl an Forellen, Äschen und Nasen in dem Revier ausgesetzt. Mit den Huchen soll nun die Population einer weiteren in der Ybbs beheimateten Fischart gestärkt werden.



21.12.2016 11:31:27



Weitere Beiträge

v20130331