Positiver Ausblick 2018 für Börsel: Strom steigt, Gas sinkt

Wie die EVN meldet werden ab Jahresbeginn die Stromnetztarife steigen und Gasnetztarife sinken. Ein durchschnittlicher Netzkunde aus Niederösterreich sollte sich in Summe knapp 70 Euro im Jahr sparen


header picture
Foto: EVN MOser

Die neuen Strom- und Gasnetztarife verringern für Kombi-Kunden der Netz NÖ, die Rechnung ab 1.1.2018. In Niederösterreich steigen die Stromnetzkosten um 2,4 Prozent, die Gasnetzkosten sinken deutlich um 16,2 Prozent. 

Jahresrechnung-Übersicht

Ein Durchschnitts-Haushalt mit 3.500 kWh STROM-Jahresverbrauch wird 5,5 Euro (inkl. USt.) mehr bezahlen während sich ein Durchschnitts-Haushalt mit 20.000 kWh ERDGAS-Jahresverbrauch rund 74 Euro (inkl. USt.) erspart. Ein Durchschnitts-Haushaltshaushalt der Strom und Gas bezieht, erspart sich 2018 also knapp 70 Euro (inkl. USt.) an Netzentgelten.

Auf die Stromnetzgebühren entfallen rund 30 Prozent der Stromrechnung. Denn der Rest der Stromrechnung entfällt auf den Energiepreis sowie auf Steuern und Abgaben.

Die Stromnetztarife steigen im kommenden Jahr wegen höherer Kosten für die Netzstabilisierung, der Grund für die sinkenden Gasnetztarife liegen in der Umsetzung des neuen Regulierungssystems sowie im gestiegenen Mengenabsatz und in weiterer Folge in der Stabilisierung des Regulierungskontos, das die Mengenabweichungen der Netzbetreiber ausgleicht.


17.01.2018 14:01:14

Weitere Bilder:



Weitere Beiträge

v20130331