SG Waidhofen geht als 8. in die Winterpause

Eine große Fanschar folgt der Wittmann Elf zur letzten Auswärtspartie nach Wallsee, wo die Waidhofner ein verdientes Unentschieden holten.


header picture
Verdienter Punkt beim letzten Match

Wallsee – Waidhofen 1-1 (1-1)

Es sollte allerdings eine Weile dauern, bis die Fans die erste Möglichkeit ihrer blau-weißen zu sehen bekommen. Auf dem engen, holprigen Platz in Wallsee ist es schwer, ein ordentliches Passspiel aufzuziehen und so versuchen es beide Mannschaften mit vielen langen, hohen Bällen.
So entsteht auch die Führung der Gastgeber. Ein Freistoß aus der eigenen Hälfte wird schnell ausgeführt, Wallsee Stürmer Gajdos ist schneller am Ball als SG Goalie Dzigumovic, er umkurvt diesen und schiebt den Ball ins leere Tor. 1-0 nach 11 Minuten.
Es dauert 10 Minuten, bis in einer äußerst mäßigen Partie, die nächste nennenswerte Möglichkeit auf einen Treffer entsteht, wieder ist auf Seiten der Gastgeber ein gefährlicher Versuch von Vurcik, geht aber über das Gehäuse.
Die erste wirklich gute Chance der Gäste wird zum Ausgleich genutzt, Spring spielt Mensing mit einem herrlichen Lochpass frei, und aus spitzem Winkel bringt der SG Angreifer das Leder im Tor unter.
Waidhofen wird nun etwas stärker, bleibt aber genau wie die Heimischen, in der sehr zerfahrenen Partie, meist ungefährlich vor dem Tor. Einzig ein Kopfball von Mair nach einer Ecke, doch der geht drüber.
Der Schiedsrichter hat genug gesehen, und pfeift zur Pause.
Zu Beginn der zweiten Halbzeit hat SG Sturmtank Unterbuchschachner eine gute Möglichkeit, seine Farben in Führung zu bringen, nach einer schönen Ballannahme verfehlt er aus der Drehung das Gehäuse nur knapp.
Die Heimischen sind hauptsächlich aus Standards gefährlich, so durch einen Freistoß von Vurcik, allerdings ist Dzigumovic auf dem Posten und klärt sicher.
Nach einer knappen Stunde steht wieder der SG Schlussmann im Mittelpunkt, und seine Vorderleute können sich bei ihm bedanken, nicht in Rückstand geraten zu sein.
Nach einem Missverständnis im Mittelfeld kommt Vurcik zum Ball und zieht alleine aufs Tor, Dzigumovic behält die Nerven und gewinnt das eins zu eins Duell gegen den Angreifer.
Die Gastgeber haben eine weitere Möglichkeit durch Gajdos, doch sein Versuch geht über das Tor.
10 Minuten vor Spielende hat der Angreifer dann den Matchball am Fuß, doch er bringt zum Glück der Wittmann Elf den Ball nach einem guten Stanglpass nicht im Tor unter.
Auf der Gegenseite sind es die eingewechselten Pöstinger und Dragaj, die gute Möglichkeiten für Waidhofen haben, doch es fehlt die nötige Präzision in ihren Abschlüssen.
Nachdem der Schiedsrichter und sein Assistent für einige zweifelhafte Entscheidungen auf beiden Seiten sorgen, und damit dem Publikum und den Spielern immer mehr Unmut zuführen, macht der Unparteiische nach gut 90 Minuten dem Spuk ein Ende und belässt es bei einer in Summe gerechten Punkteteilung.
Waidhofen bleibt damit im Spitzenfeld der Tabelle der 1. Klasse West.


Aufstellung Waidhofen
Dzigumovic, Stiftner, Farfeleder, Sehic, Baumberger (65. Dragaj), Spring, Lagler (61. Pöstinger), Wegscheider (45. Pöchhacker), Mair, Mensing, Unterbuchschachner


Die U23 gewinnt durch Tore von Khalili und Panstingl mit 2-1


Bericht: Robert Grurl

06.11.2017 12:33:06



Weitere Beiträge

v20130331