SG Waidhofen kann doch noch siegen 3:1 (1:1)

Knapp 200 Zuschauer wollten bei fast winterlichen Temperaturen die junge SG Mannschaft im letzten Heimspiel der Herbstrunde gegen Petzenkirchen noch mal siegen sehen.


header picture
Sieg beim letzten Heimspiel! Die junge Waidhofner Mannschaft hat sich damit wieder auf den tollen 4. Platz in der Tabelle vorgeschoben. Bei einem guten Ergebnis beim letzten Auswärtsspiel gegen Wallsee am 4.11. wäre sogar ein überwintern unter den Top 3 möglich.

Aufgrund von Sperren und krankheitsbedingten Ausfällen ist die Mannschaft nochmals verjüngt worden, Wittmann schickt einige Teenager aufs Feld, und diese machen ihre Sache gut. 

Nachdem sich die Mannschaften die ersten Minuten mal vorsichtig abtasten und Hörth für Petzenkirchen eine Chance vergibt, ist es für Waidhofen einer der jungen Wilden, der für die Führung sorgt. Mair gewinnt ein Laufduell gegen zwei Petzenkirchner, und der platzierte Schuss passt genau ins lange Eck. 1-0 nach einer Viertelstunde.
Danach kommen die Gäste besser ins Spiel, erspielen sich durch schnelles, schnörkelloses Direktspiel einige gute Einschußmöglichkeiten, doch vorerst verteidigt Kapitän Lagler, oder auch Torhüter Dzigumovic die knappe Führung der Heimischen.
Ein Freistoß nach 33 Minuten bringt allerdings den zu der Zeit verdienten Ausgleich der Gäste. Hörth zieht aus knapp 30 Meter ab, und der Ball zappelt hinter dem SG Goalie im Netz.
Den nächsten Freistoß kann Dzigumovic jedoch entschärfen und nachdem auch Rottenschlager am SG Schlußmann scheitert, geht’s mit einem 1-1 in die Kabinen.

Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit wirken die Gäste ambitionierter im Spiel nach vorne, wieder der starke Hörth mit einer guten Möglichkeit, doch er zirkelt den Ball knapp am Tor vorbei.
Nach einer Stunde brandet erst Jubel und dann Verwunderung bei den Zuschauern auf. Zela sprintet auf einen Schnittball, ist vor dem Goalie am Leder und bugsiert ihn über die Linie, jedoch wertet es der Schiedsrichter als gefährliches Spiel, entscheidet auf Foul und Gelb für den Angreifer. Da er schon in Durchgang eins die Gelbe gesehen hat, muss er mit der Ampelkarte den Platz verlassen. Petzenkirchen Spieler Forstner diskutiert und reklamiert wohl zu heftig und darf auch vorzeitig unter die Dusche. Somit ist nach Toren und Platzverweisen wieder Gleichstand.

Doch genau das hat es scheinbar auf Seiten der SG gebraucht, sie spielen nun mit irrsinnig viel Engagement, aufopfernden Einsatz und viel Zug aufs Tor.
Ganz klar die stärkste Phase der Waidhofner, und das wird nach 79 Minuten auch belohnt. Mensing tankt sich links durch, sein Schuss wird geblockt, aus der resultierenden Ecke ergibt sich aber die umjubelte Führung der Wittmann Elf.
Der Riese aus der Innenverteidigung, Sehic, ist per Kopf zur Stelle und es steht 2-1.
Petzenkirchen ist speziell bei Standards immer gefährlich, allerdings ist Dzigumovic bei einem Versuch von Hörth zur Stelle und hält die Führung für seine Farben fest.
Ein Goldhändchen beweist Wittmann mit der Einwechslung von Dragaj, eine Minute auf dem Platz, und schon stellt er nach einer sehr schönen Aktion über den jungen Pöchhacker und Mensing auf 3-1.
Auch Tobias Hintsteiner kommt mit 15 Jahren noch zu seinen ersten Einsatzminuten und zeigt, bei der SG bekommt die Jugend eine Chance.

Aufstellung SG
Dzigumovic, Stiftner, Farfeleder, Sehic, Baumberger, Wegscheider (83. Dragaj), Mair, Lagler, Zela, Koc (63. Pöchhacker), Mensing (86. Hintsteiner)

Die U23 gewinnt durch ein Tor von Ganibegovic und ein Eigentor mit 2-1

Bericht: Robert Grurl


02.11.2017 10:24:01



Weitere Beiträge

v20130331