Roland Batik an Musik- und Kunstschule Waidhofen!

Einen echten Coup oder sagt man in diesem Falle Paukenschlag hat Musikschuldirektor Christian Blahous gelandet. Roland Batik wird erstmals eine Projektklasse in Waidhofen unterrichten.


header picture
Foto: Musikschule Waidhofen/Ybbs
Der weltbekannte Pianist im Kreise seiner Schüler

Dabei geht es nicht nur um Klassik. Die Projektklasse von Roland Batik an der Musik- und Kunstschule Waidhofen/Ybbstal beschäftigt sich auch mit Jazz. 

Dir. Christian Blahous: "Es geht dabei darum, die musikalische Vielfalt des Klaviers zu entdecken. Wir haben daher diese Chance einigen jugendlichen Studenten der Musik- und Kunstschule Waidhofen Ybbstal gegeben und dafür keinen geringeren als Roland Batik gewinnen können".

Voraussetzung, in diese neu geschaffene Projektkasse aufgenommen zu werden, sind ausreichende pianistische Grundlagen und Interesse,die Kunst der Improvisation in alle Richtungen kennenlernen zu wollen . Roland Batik ist ein Wanderer zwischen den Stilen, verbindet Tradition und Zeitgenössisches ebenso wie Klassik und Jazz.

Über Roland Batik
Durch die Kombination seines Repertoires der Klassik und der Romantik mit seinen eigenen Kompositionen die bis in den Jazz reichen etabliert er seinen eigenen Stil in der ganzen Welt. Der in Wien geborene Batik erhielt seine musikalische Ausbildung an der Wiener Universität für Musik und darstellende Kunst. Von Friedrich Gulda und Fritz Pauer wurden seine Vorlieben für Klassik wie Jazz noch vertieft, 1975 gab Batik sein Debüt im Wiener Musikverein.

Gemeinsam mit Paul Gulda trat der Pianist im Laufe der 1980er Jahre höchst erfolgreich als Klavierduo auf, forcierte danach aber seine Arbeit mit dem bereits 1977 von ihm gegründeten Trio und somit auch seine Kompositionstätigkeiten. Im Duo spielt er auch mit seiner Ehefrau, der Pianistin Yuko Batik, unter anderem an seinem Wohnort bei den „Seibersdorfer Schlosskonzerten“, die er seit 1999 leitet.

Erfolge als Komponist und Lehrer
Neben den unzähligen Liveauftritten über den Globus verteilt, gelang es ihm auch inzwischen sechs Schallplatten und CDs mit Eigenkompositionen aufzunehmen.
Aber sein Herz schlägt auch für die klassische Musik. 1991 erhielt er für seine Einspielung der Gesamtaufnahme der Klaviersonaten Mozarts den „Wiener Flötenuhr“-Schallplattenpreis. 
Die Uraufführung seines ersten Klavierkonzerts „Meditation upon Peace“ erfolgte im Dezember 1993 im Wiener Konzerthaus, sechs Jahre später, spielte er alle Klaviersonaten von Joseph Haydn ein.
Neben seinen kompositorischen Tätigkeiten und Konzerten unterrichtet Batik auch an der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien, bei den jährlich stattfindenden Wiener Meisterkursen, der Masterclass der internationalen Sommerakademie Mozarteum sowie beim Musik-Festival „Allegro Vivo“. 

31.10.2017 10:10:35



Weitere Beiträge

v20130331