Ybbstalbahn lebt! Dringlichkeitsantrag einstimmig angenommen

Interessante Wende in der Causa Waidhofen und Ybbstalbahn. Gemeinderat forderte mit Dringlichkeitsbeschluss einstimmig Bgm. Krammer auf, gegen die Räumungsklage der NÖVOG tätig zu werden.


header picture

Seit vielen Jahren wird um die Erhaltung des wertvollen historischen Rollmaterials der aufgelassenen Ybbstalbahn zum Teil sehr heftig diskutiert und auch rechtlich gestritten. Ganz im Gegensatz dazu stand die sachliche Diskussion im Waidhofner Gemeinderat und das einstimmige Ergebnis.

Besonders die Dampflok Yv.2 aus dem Jahre 1896 ist Mittelpunkt der Auseinandersetzungen zwischen Ehrenamt und Politik.
Die N.Ö. Landesgesellschaft NÖVOG ist die Betreiberin des letzten im Regelverkehr befahrenen Abschnittes - der Citybahn Waidhofen bis Gstadt. 

In einem Lokschuppen auf der Trasse der Citybahn steht die historische und so gut erhaltene Dampflok des Vereines Club 598. 
Dieser Verein (rund 500 Mitglieder) hat diese Dampflok vor rund 40 Jahren vor der Verschrottung gerettet und zur Zeit der ÖBB mit umfangreichen Dampflokfahrten einen großen Tourismuserfolg verzeichnet. 

Seit die NÖVOG die Ybbstalbahn von den ÖBB übernommen hat, ist es ruhig geworden um das einzigartige Kulturerbe der Waidhofner. 

Nun wollte der Verein wieder einige Dampffahrten durchführen, da kam ihm die NÖVOG mit einer Räumungsklage zuvor. 
Doch dabei dürften die NÖVOG Verantwortlichen nicht mit dem Gemeinderat von Waidhofen / Ybbs gerechnet haben.

Durch einen einstimmig angenommenen und auch einstimmig beschlossenen "Dringlichkeitsantrag" forderten alle Gemeinderäte ihren Bürgermeister Mag. Werner Krammer auf,  bei der NÖVOG eine Rücknahme der Räumungsklage zu erreichen, sowie für den Abschluss eines neuen Vertrages einzutreten. 

Auffallend und wohltuend, wie sachlich und konstruktiv Politik auch (manchmal) sein kann.
Nun liegen die Karten neu am Tisch, alle haben sich vorgenommen auch bezüglich Ybbstalbahn ein neues Gesprächsklima zu entwickeln. Offenbar erkannte man in letzter Minute das touristische Potential der Bahn in Waidhofen, während in Ybbsitz die Züge allesamt abgefahren sind.

24.10.2017 08:58:10



Weitere Beiträge

v20130331