SG WY: Oktoberfeststimmung im Stadion del Alpi half nichts

Man wollte an der Spitze dranbleiben, allein die SG Waidhofen schaffte es nicht. Unnötige Heimniederlage der Wittmann Elf. Waidhofen – Blindenmarkt 0-1 (0-0)


header picture
Foto: Fürnholzer
Zahlreich sind die Zuschauer ins Alpenstadion gekommen um beim SG Oktoberfest mit Brezn und Oktoberbräu den heute ganz in Weiss spielenden Waidhofnern auf die Beine zu schauen.

Sie sehen eine ambitioniert beginnende Heimelf und auch die erste Chance im Spiel ist auf Seiten der Wittmann Jungs. Ein Schuss aus der zweiten Reihe wird leicht abgefälscht und die daraus resultierende Ecke bringt einige Verwirrung im Strafraum der Gäste. Die Angreifer können daraus jedoch kein Kapital schlagen und letztendlich doch das Leder aus der Gefahrenzone bringen.
Nach einer Viertelstunde probiert es Spring über die rechte Seite, nach einem Gestocher kann die Gästeabwehr gerade noch den Ball von der Linie kratzen.

Das war’s aber mit den Angriffsbemühungen auch schon. Das Spiel flacht zusehends ab, die SG spielt zwar gefällig, doch ohne den letzten, gefährlichen Ball vors Tor.
Blindenmarkt zeigt nach vorne gar nichts, einzig der pfeilschnelle Herak bringt sich einige Male in Position, das war es aber schon.
Damit geht’s mit einem 0-0 in die Kabinen.

Nur wenige Minuten sind nach Wiederanpfiff gespielt, da klingelt es überraschend für alle im Kasten von Waidhofen Goalie Dzigumovic. Ein kapitaler Fehler der Hintermannschaft, ein Rückpass zum Torhüter ist zu schwach gespielt, Herak sprintet in den Ball und hat keine Mühe das Leder am Goalie vorbei im Tor unterzubringen.
Die jungen Waidhofner haben zwar mehr Ballbesitz, doch heute wissen sie damit nicht viel anzufangen, Pässe kommen ungenau, der letzte Wille fehlt, heute lauft es einfach nicht rund für die Heimischen.
Blindenmarkt steht hinten sicher, nach vorne kommt nicht viel, da ist auch meist Herak auf sich allein gestellt.
Ein Schuss von Plank nach Baumberger Pass, landet am Parkplatz vom Buchenbergheim, ansonsten ist meist 20m vor dem gegnerischen Gehäuse Schluss mit Kombinationsspiel.
Knapp vor Ende der regulären Spielzeit setzt sich Unterbuchschachner auf der rechten Seite gut durch, bringt den Ball gefährlich zur Mitte, Spring knallt den Ball aufs Tor, doch der Goalie macht alles richtig und kann mit vollem Körpereinsatz seinen Kasten sauber halten.
Das war’s, der Schiedsrichter beendet die Partie, Waidhofen verliert zu Hause mit 0-1.

Heute hat vieles gefehlt, was die Mannschaft die letzten Runden ausgezeichnet hat, auch die Hoffnung das Spiel noch drehen zu können. Somit verliert man eine mäßige Partie, die eigentlich keinen Sieger verdient hätte. Den Gästen wird dies aber egal sein, sie holen 3 Punkte und schließen zum oberen Tabellendrittel an.

Aufstellung SG
Dzigumovic, Stiftner, Farfeleder, Mair, Baumberger, Plank (78. Zarl), Lagler,
Mensing (85. Wegscheider), Spring, Zela (60. Sehic), Unterbuchschachner

Die U23 machts besser als die KM und gewinnt durch Tore von
Wegscheider und Pöstinger mit 2-1

Bericht: Robert Grurl

01.10.2017 16:13:19



Weitere Beiträge

v20130331