Messermarkt Ybbsitz: Schmiedeort machte guten Schnitt

Der Bürgermeister und auch die Aussteller waren mit dem Besuch des Messermarktes sehr zufrieden. Neben Eisenerz ist es der einzige Markt dieser Art in Österreich, mit großem Ausbaupotential.(Video)


3 Bilder
header picture
HMW Vertreter Ing. Robert Nöbauer und "Best Knife"_Gewinner Milos Kislinger


Die kleine, aber feine "Messermesse" im Ybbsitzer FeRRUM hat bereits Tradition und Bekanntheit in ganz Europa erlangt. Gerade der großen Kunst des Messerschmieden, die Damaszanertechnik, wird im Ybbstalschmiededorf breit gehuldigt. Daher war es auch keine Überraschung, dass den Preis des besten Messers der Messe ein Damszenerklappmesser des jungen tschechischen Schmiedes Milos Kislinger erlangte. Erstmals wurde der Preis "Best Knife of the Show 2017" verliehen. Eine Fachjury entschied unter den vielen Angeboten. Jeder der Aussteller konnte ein Produkt vorlegen, das von der Jury eingehend begutachtet wurde. (Mehr im Video)
Gesponsert wurde der Preis von der Härterei HMW Welser. Die "Kronprinzessinnen" jodelten dem Gewinner zu Ehren bodenständiges Liedgut. Erstmals war auch das internationale Messermagazin "Europeanblades Magazine" vor Ort und wird breit über Ybbsitz berichten.

Die zwei Tage in Ybbsitz genossen alle Teilnehmer in vollen Zügen, denn die vielen Schmiede aus ganz Europa wissen auch zu feiern. Auf dem Programm stand auch ein Besuch bei der Härterei HMW Welser, denn gerade die Messerschmiede wissenden Härtegrad ihrer Produkte zu schätzen. Den Abend ließ man dann im Goldenen Hirschen ausklingen, wo Chefkoch Stefan Sennfellner mit seiner Spezialität aufwartete:  das "Schmiedepfandl" für 60 Personen, in dem viele Schmankerl brutzelten und wo der Duft der Region die alte Stube des "Hirschen" beherrschte.




20.09.2017 17:54:42

Weitere Bilder:



Weitere Beiträge

v20130331