A fesches Weibsbild, "die" Lokomotive aus 1890

Ein Trauerspiel auf der Ybbsitztrasse der Ybbstalbahn, ein Tourismusmagnet zwischen Kienberg Gaming und Lunz. Hie Abrisswut, dort Blick in eine touristische Zukunft, nur ein paar Kilometer entfernt.


8 Bilder
header picture
Renate Wachauer als Dampfexpertin war eine der ersten Gäste auf der 99-1542-2 Dampflok aus dem Jahre 1890

Publikumsmagnet 99-1542-2 Dampflok aus dem Jahre 1890

3 Wochen lang Dampfloksensation auf der Bergstrecke der Ybbstalbahn von Kienberg Gaming nach Lunz am See.
An den nächsten 3 Wochenenden, vom 22. Juli 2017 an, wird eine Superlok aus Sachsen den Fahrbetrieb übernehmen und sie ist jetzt schon begehrtes Video - und Fotoobjekt und beliebt bei den Kindern. Die Lokomotive wurde extra als Attraktivität mit einer gesamten Mannschaft aus Sachsen überstellt und ist sozusagen ein Bahnfreunde-Muss.



Die alte sächsische Dampflok schaffte den Berg spielend, ein bestens eingespieltes Dampflokteam aus Sachsen fand die Berg-Strecke geradezu als Sensation. Lunz geht bereits über von Bahn-Touristen. Schon zur nur unter Insidern bekannten Probefahrt am 21. Juli 2017 kamen bereits Interessierte aus ganz Europa ins Mostviertel. Sogar aus der Schweiz waren schon „wichtige Bahnfreunde“ angereist und auch aus Sachsen waren bereits Besucher vor Ort. Der  bekannte deutsche Bahnjournalist Joachim Schmidt von der JS Filmproduktion in Deutschland (Fernsehproduktion Riogrande) wurde von Karl Piaty begipshaxt zu den schönsten Motiven auf der Strecke gelotst. Aus dem Videomaterial wird  eine hochkarätige Fernseh-Werbung für die Ybbstalbahn Bergstrecke und den Tourismus in Österreich gemacht.

Obwohl diese sensationellen Dampffahrten im Ybbstal/Erlauftal  in 1. Linie ein Anziehungspunkt für “internationale Bahnfreunde” ist, sind Mitfahrten an den Wochenenden gerne möglich.  Das sollten sich auch die Radfahrer nicht entgehen lassen.

24.07.2017 14:46:38

Weitere Bilder:



Weitere Beiträge

v20130331