Geldwechselwucher - wie ist das in Österreich?

Bei einer Bank in Deutschland leerte ein Sammler sein Gurkenglas mit Kleinmünzen und bekam für seine 210,05 nur mehr 182,57. Also satte 13% Wechselgebühr. Ybbstalnews fragte dazu Waidhofner Bankchefs


header picture
Vorweg: Auch in Österreich ist das Wechseln von Kleingeld nicht kostenlos, ausgenommen, man ist Kunde der Bank, dann zahlt man keinen müden Cent. Allerdings fallen bei Fremdkunden sehr unterschiedliche Gebühren zwischen 1% und 5% der Wechselsumme an, wobei die Leistung absolut die gleiche ist: Gurkenglasinhalt in den Zählautomaten leeren, rattern lassen und Ergebnis ablesen.

Franz Tatzberger von der OBERBANK meint dazu: "Einzahlung für KundInnen auf ein Konto, Anlagekonto oder Sparbuch der Oberbank sind generell kostenfrei. Wenn man sich das Geld an der Kassa auszahlen lassen möchte fallen allerdings Gebühren von  5 % der Wechselsumme (Minimum Euro 2,-- Maximum Euro 10,--)." Bei der OBERBANK  weist ein Aufkleber am Münzzählgerät auf die Kosten hin.

Ähnlich ist es bei der RAIFFEISENBANK, wie Bankstellenleiter Robert Offenberger auf Anfrage mitteilt: "Kleingeldwechseln bei der Raiffeisenbank Ybbstal ist für unsere Kunden kostenlos,  für Fremdkunden  fallen 3% der Wechselsumme, mindestens 3,- € , an."
Nach Auskunft der Bank werden aber Kindern, wenn sie mit ihrer Sparbüchse kommen, keine Gebühren verrechnet.

Die SPARKASSE NIEDERÖSTERREICH gibt es billiger, für Bankkunden kostenlos, für Fremdkunden 2% Wechselgebühr, mindestens aber 2 Euro.

Ybbstalnews.at empfiehlt aber in diesem Fall die VOLKSBANK, die, wie alle anderen, Kunden kostenlos wechseln lässt, Fremdkunden aber auch nur 1% der Wechselsumme (mindestens  3 Euro) abzieht.

DAS BANKENRANKING
Im Übersichtsvergleich - Annahme, du hast in einem Gurkenglas 200.- Euro angesammelt und bist KEIN Bankkunde, dann zahlst du bei

VOLKSBANK - 2 Euro
SPARKASSE  -  4 Euro
RAIFFEISEN -  6 Euro
OBERBANK  - 10 Euro





19.07.2017 07:19:57



Weitere Beiträge

v20130331