Niko ist hart im Nehmen! 2 Stürze in Jevicko /Tschechien

Niko Riegler war diesmal als Kapitän im Trikot des niederösterreichischen Regional Teams am Start bei der internat. U17 Rundfahrt in Jevicko /Tschechien. Aber zwei Stürze raubten ihm jede Chance.


header picture
Wie hart Radsport sein kann erlebt man immer wieder im TV, aber auch der Waidhofner Radsportler Niko Riegler kennt das schmerzhafte Gefühl, wie hart Asphalt sein kann. Aber dann heißt es aufstehen, Krone richten und weiter kämpfen. Das Los eines Radracers ist ein hartes im wahrsten Wortsinn.

Das Fazit von Niko:  „Leider raubten mir die beiden Stürze die Chancen auf eine bessere Gesamtplatzierung, mir bleibt jedoch als Trost die Gewissheit, dass meine Form stimmt und freue mich auf die Rennen in Grafenbach nächste Woche.“

Im Rahmen der Rundfahrt galt es für die 197 Starter an drei Tagen 5 schwere Etappen, davon zwei Einzelzeitfahren, zu bewältigen.
Beim 1,6 km langer Prolog fand sich Niko auf Rang 99. Das Rennen2 , ein Straßenrennen über 80 km und 600 hm – die Phase mit den zwei Stürzen - erreichte Niko Rang 77, beim darauf folgenden Rundstreckenrennen über 21 km Rang 44.

Im Rennen4,  ein Straßenrennen über 77 km mit 1200 mit war er bester Österreicher mit seinem Rang 44  und das Rennen5 mit einem 16 km Zeitfahren beendete er auf Rang 69 . In der Gesamtwertung somit Rang 59 und zweitbester Österreicher.
 

 

09.05.2017 09:42:47



Weitere Beiträge

v20130331