SG Waidhofen: Erstes Spiel "nach Engleder" ging remis aus

Blindenmarkt war der erste Gegner der SG Waidhofen unter der Führung von Interimstrainer Alexander Schasching. Blindenmarkt – Waidhofen 1-1 (0-0)


header picture
Nach der Pleite gegen das Tabellenschlusslicht zog Manuel Engleder einen Schlussstrich. Fünf Spiele, fünf Punkte und nur ein einziger Sieg, das war Trainer und Verein Grund genug die Reißleine zu ziehen. Engleder:  „Es war so, dass ich im Sommer schon überlegt habe, aufzuhören. Da jetzt auch das Frühjahr sehr bescheiden verlaufen ist und ich nach meinen Überlegungen vielleicht auch nicht mehr hundertprozentig dabei war, war das meine persönliche Konsequenz", so Engleder gegenüber fanreport.

In Blindenmarkt saß nun erstmals Alexander Schasching auf der Bank. Aufgrund zahlreicher Ausfälle hatte er jedoch nicht allzu viele Möglichkeiten um an der Aufstellung viel zu ändern.

Zu Beginn ist es allerdings das Heimteam, das mehr fürs Spiel macht, jedoch ohne gute Einschussmöglichkeiten, und so ist der Ball mehr im Mittelfeld zu finden als in den Strafräumen. Die Waidhofner Verteidigung ist heute gut formiert, hatte sie doch im letzten Spiel einen rabenschwarzen Tag erwischt.
Der Druck der Gastgeber steigt und damit kommen die Blindenmarkter auch zu guten Möglichkeiten, einen strammen Schuss kann Goalie Handsteiner gerade noch mit den Fingerspitzen an die Stange lenken.
Beim nächsten Angriff muss wieder das Aluminium herhalten und die Gäste vor einem Rückstand bewahren.
Waidhofen hat durch Spring und Rompos Chancen, so richtig in Gefahr kommt der Schlussmann der Gastgeber allerdings die gesamte erste Halbzeit nicht.

Damit geht’s mit 0-0 in die Kabinen.

Trainer Schasching bringt nach Wiederbeginn Farfeleder ins Spiel und erhöht damit den Druck im Mittelfeld.
Waidhofen kommt durch Kampf und Einsatz immer besser in die Partie und übernimmt mit zunehmender Dauer das Spiel.
Die Laufbereitschaft ist groß und das wird von den mitgereisten Fans goutiert.
Ein Freistoß von Rompos aus knapp 30m klatscht von der Latte zurück ins Feld, da hätte der Goalie keine Chance gehabt.
Minuten später tankt sich Spring durch, wird von hinten gefoult, der Schiedsrichter lässt Milde walten und gibt dem Verteidiger Gelb.
Nach 72 Minuten brandet in der Blindenmarkter Start-up Arena Jubel auf, allerdings sind es die zahlreichen Waidhofner, die klatschen und sich lautstark bemerkbar machen.

Einen Freistoß von links dreht Farfeleder gefährlich Richtung Tor, der Ball springt am Fünfer auf und an Freund und Feind vorbei am verdutzten Torhüter ins Netz.
Blindenmarkt wirft nun alles nach vor, die Waidhofner zahlen dem hohen Tempo Tribut und lassen sich in der Folge zu weit vor das eigene Tor drängen.
Zahlreiche Weitschuss Versuche der Gastgeber gehen weit übers Tor, und die, die eine Gefahr für den Kasten vom jungen Goalie Handsteiner darstellen, hält dieser wie ein Routinier.  Ein Kopfball nach einem ruhenden Ball, dreht er gekonnt über die Latte.
Doch in der 88. Minute ist auch er chancenlos, der eingewechselte Köstler, übrigens der Spieler, der für seine Notbremse an Spring nur Gelb gesehen hat, zieht aus ca. 28m ab, und trifft genau ins lange Eck.
Damit ist der Ausgleich und gleichzeitig der Endstand der Partie hergestellt und die Teams teilen sich die Punkte.
Der Einsatz hat gestimmt, das Glück ein wenig gefehlt, dennoch ein gelungenes Trainerdebüt von Schasching.

Aufstellung SG
Handsteiner, Stiftner, Fehringer, Sovtic, Baumberger, Mensing (79. Dragaj), Spring, Buder, Zarl (46. Farfeleder), Jalalian (76. Sehic), Rompos

Bericht: Robert Grurl
Die U23 verliert mit 0-3

08.05.2017 06:41:58



Weitere Beiträge

v20130331