Neuer Maya-Workshop bei Spreitzer Bau Ybbsitz - 13. Mai

Carlos Moran Ical, Poqomchí Maya – Traditioneller Heiler und Psychologe kommt wieder! In einem eintägigen Workshop lernst du über die Interpretation unserer Träume nach Maya Methoden.


header picture
Es ist einfach spannend, seine TRÄUME zu analysieren und über sich selbst mehr zu erfahren. Immer mehr Menschen sind offener gegenüber sich selbst und ihrer Spiritualität. Carlos Moran Ical war schon einmal Gast in Ybbsitz und aufgrund der großen Nachfrage kommt er gerne wieder. Die Anmeldungen für den 13. Mai  sind bereits möglich!

Carlos Moran Ical, Poqomchí Maya – Traditioneller Heiler und Psychologe
Sa. 13. Mai 2017, 10:00 – 17:00
Bei: Spreitzer Bau, Grestnerstrasse 20, 3341 Ybbsitz, Zirbenstube
Max. Teilnehmer_innen: 20 Personen, Kosten: 120 Euro,
Anmeldung: info@diversity-gender.com oder 0664/421 74 64 – Dr.in Barbara Kühhas

Darum geht es: Entwicklung des menschlichen Potenzials mit dem Mayakalender
Für die Maya sind Träume ausschlaggebend wichtige Botschaften, die es zu entziffern gilt. Sie können uns sowohl göttliche Botschaft, wie auch Vorwarnung sein, Bedeutung von Sinnhaftigkeit vermitteln, oder uns in Verbindung mit Verschwundenen und Abwesenden bringen.

Dieser sehr interaktive Workshop hat das Ziel, uns Maya Elemente zur Anwendung in der Trauminterpretation zu vermitteln, und
die kalendarischen Mayazyklen anwenden zu können.

„Buen Vivir“ = Das Gute im Leben
Für die Maya gründet sich das „Buen Vivir“ oder „Gute Leben“ in der harmonischen Beziehung zwischen dem Universum, der Natur und der Erde. Von dieser Weltanschauung ausgehend, entwickelt das Netz der Ajq’omonel (“Maya Führungspersönlichkeiten, Träger_innen der Gaben”, Ältestenräte) sozio-politische Prozesse und treibt diese in enger Verbindung mit den Maya Gemeinschaften voran. Ausgehend von ihren eigenen kulturellen und spirituellen Vorstellungen tragen sie so zum Wohlergehen aller bei.

Träumen ist ein zutiefst dem Menschsein innewohnendes Element, wofür keine Unterschiede zwischen sozialen Klassen, ethnischer Zugehörigkeit, oder Geschlecht ausschlaggebend wichtig sind – in dem Sinne, dass wir alle irgendwann in unserem Leben träumen. Nichts desto trotz, hat jeder Traum eine andere Nuance, in Einklang mit der Person, dem Kontext und der Kultur aus
dem er hervorgerufen wird; und Bedeutung, Symbole und Interpretationen sind verschieden. Für die Maya sind zum Beispiel die Uhrzeit der Träume, sowie der Tag im Mayakalender wichtig und relevant.

Um die Interpretation der Träume und ihre Klassifikationen kennen zu lernen, ist es wichtig, das symbolische System der Maya zu verstehen. Dieser Workshop ist eine Reihe interaktiver Aktivitäten mit dem Ziel, Elemente zur Trauminterpretation zu vermitteln, mit dem Ziel die kalendarischen Mayazyklen und Symbolik anwenden zu können.

... die Träume sind wie das andere Leben, man muss sich dafür bedanken….
Klassifizierung der Träume nach den Ältestenräten der Maya - Consejos de Ajq’omonel Rex We:
• Die Träume als Vorwarnung einer Gefahr
• Die Träume als Zeichen für ein göttliches Vorhaben
• Die Träume als Vermittler von Bedeutung und Sinn
• Die Träume als Anzeige und Bestätigung von Tod
• Die Träume als Orientierung auf der Suche nach verschwunden Personen
• Die Träume als Verbindung und Kommunikation mit den Abwesenden
• Die Träume als Kampfszenen

CARLOS RAFAEL MORÁN ICAL
- Poqomchi´ Maya, traditioneller Heiler (Ajq´ij – Schamane) und Psychologe aus Guatemala. Carlos referiert und praktiziert international zur Medizin und Spiritualität der Maya. Er widmet sich nicht nur der Bewahrung und Aufzeichnung der Symbole der Maya und der Sensibilisierung des Gesundheitssystems, sondern auch der therapeutischen
Anwendung des Wissens der Maya zur Lösung von Konflikten, und Energieblockaden.


08.05.2017 07:13:45



Weitere Beiträge

v20130331