Ybbsitzer Glasfaserzukunft rückt immer näher

Gemeinderäte und Glasfaserbotschafter wurden über den aktuellen Planungsstand informiert und DI Wolfgang Voglauer von der planenden Firma „IKW“ gab einen Überblick über die nächsten Schritte.


header picture
Die Glasfaserbotschafter sammelten insgesamt 810 Anträge, damit wurde eine Anschlussquote von 59% und ein absoluter Spitzenwert erreicht.

Vorbereitung für das Hochleistungsinternet in Ybbsitz laufen auf Hochtouren

Der Glasfaserausbau in Ybbsitz wird in 3 Phasen durchgeführt.

Die erste Phase ist die Errichtung des „POP“, der zentralen Verteilstelle des Hochleistungsinternets. Dieser Verteiler, geplant ist ein Standort im Bereich „Schwemmau“, wird nach erfolgter Ausschreibung noch im Sommer dieses Jahres errichtet werden. Der eigentliche Glasfaserausbau beginnt dann gleich danach. In dieser zweiten Phase werden im Zentrum und entlang der Bundesstraße B22 (Gstadt bis Haselgraben) die ersten Glasfaserleitungen verlegt. Die Ausschreibung dieses Abschnittes wird im Sommer erfolgen. Nach Vergabe an einen Generalunternehmer wird im Herbst 2017 umgehend mit den Bauarbeiten begonnen.
Die dritte Phase bildet der ländliche Raum von Ybbsitz. Hier wird mit der Planung und den Verhandlungen mit den jeweiligen Grundstückseigentümern auch bereits im Spätsommer bzw. Herbst begonnen werden. Wenn alle diesbezüglichen Planungen abgeschlossen sind und alle Genehmigungen vorliegen, wird mit dem Bau des 3. Abschnittes spätestens im Frühjahr 2018 begonnen werden.

Mit dem Ausbau vom Ortszentrum hinaus in den ländlichen Raum kann ein sukzessiver Anschluss der jeweiligen Liegenschaften erfolgen. Der Endausbau und die vollständige Inbetriebnahme ist für Ende 2018 geplant. Der zuständige gGR Mag. Andreas Hanger bedankte sich bei dieser Gelegenheit noch einmal bei den Glasfaserbotschafter für deren Einsatz. Mit 810 Anträgen und einer Anschlussquote von 59% (gefordert waren 40%) hat Ybbsitz einen absoluten Spitzenwert erreicht.


10.04.2017 07:58:23



Weitere Beiträge

v20130331