Hochschule Heiligenkreuz fährt EVN-elektrisch

Die Hochschule Heiligenkreuz übernahm von EVN Vorstandssprecher Peter Layr, Anfang Jänner den Schlüssel für einen BMW i3, der mit seinem Elektromotor völlig emissionsfrei angetrieben wird.


header picture
Foto: EVN/Judt
v.l.n.r.: Pater Johannes Paul Chavanne von der Hochschule Heiligenkreuz übernimmt den Schlüssel für einen BMW i3 von EVN Vorstandssprecher Peter Layr gemeinsam mit Frater Ephraim Russ und Frater Seraphim Moch.

Für 100 km benötigt dieses Fahrzeug nur 12-15 kWh Ökostrom und ist somit mit umgerechnet 2,50 Euro enorm kostengünstig.
 
Für Pater Johannes Paul Chavanne ist E-Mobilität ein wichtiger Beitrag zum Umweltschutz: „Papst Franziskus hat oft auf die Verantwortung für die Schöpfung Gottes aufmerksam gemacht. E-Fahrzeuge stoßen keine Schadstoffe aus und sind fast vollkommen geräuschlos. Wir freuen uns sehr, mit dem BMW i3 ein Elektroauto der neuesten Generation testen zu können. Besonders die Theologie-Studenten der Hochschule Heiligenkreuz werden mit dem E-Auto von und zu den Lehrveranstaltungen unterwegs sein“.
 
„Die EVN hat in den letzten Jahren flächendeckend in ganz Niederösterreich Ladestationen für E-Fahrzeuge errichten. Damit soll ein wesentlicher Beitrag dazu geleistet werden, um das Landesziel von 50.000 E-Fahrzeugen bis 2020 auf Niederösterreichs Straßen, voranzutreiben“, so Layr.
 
Das Stift Heiligenkreuz wurde nicht zufällig für diese Kooperation ausgewählt – setzt es sich doch stark mit umweltbewusster Mobilität auseinander. Im Innenhof des Stiftes gibt es eine E-Tankstelle. Perfekte Voraussetzungen also für die Fahrten mit dem neuen BMW i3.

27.12.2016 11:25:27

Weitere Bilder:



Weitere Beiträge

v20130331