Auf dass mehr Waidhofner auf die Welt kommen...

Zur Verstärkung des Ärzteteams konnte das LK Waidhofen/Ybbs OA Dr. Yanko Tsvetanov Petkov sowie Dr. Hassan Ibrahim gewinnen.


header picture
Ass. Dr. Hassan Ibrahim, OA Dr. Yanko Tsvetanov Petkov, Prim Dr. Wolfgang Schöntag

Natürlich können die beiden Doktores nur unwesentlich die Geburtenrate beeinflussen, aber es ist schön zu wissen, dass sie allein durch ihre Anwesenheit die Gynokologiestation beflügeln.

Seit 1. September 2016 verstärkt OA Dr. Yanko Tsvetanov Petkov das Team der geburtshilflichen und gynäkologischen Abteilung des LK Waidhofen/Ybbs. OA Petkov wurde 1979 in Bulgarien geboren. Das Medizinstudium absolvierte er in der Medizinischen Universität in Varna in Bulgarien. 2012 führte ihn sein Weg nach Deutschland, wo er  bis 2015 als Assistenzarzt in der Helios Klinik tätig war.  Nach Abschluss seiner Facharztausbildung für Gynäkologie und Geburtshilfe war er zuletzt im Heilig Geist-Krankenhaus in Köln tätig, bis ihn sein Weg nach Waidhofen/Ybbs führte. OA Petkov ist mit einer ausgebildeten Visceralchirurgin verheiratet und Vater von zwei Kindern. Neben seiner Muttersprache Bulgarisch spricht er hervorragend Deutsch, weiters auch noch Englisch und  Französisch.
 
Seit 1. Oktober 2016 ist Dr. Hassan Ibrahim im LK Waidhofen/Ybbs beschäftigt. 1969 in Somalia geboren, hat er sein Medizinstudium in Russland und in Wien absolviert. Nach Abschluss des Medizinstudiums ist er für ein Jahr in seine Heimat Somalia zurückgekehrt, um dort als Allgemeinmediziner zu arbeiten. Anschließend hat ihn sein Weg nach Österreich geführt, wo er seine Turnusarztausbildung im UK St. Pölten u .im KH-Wien Hietzing mit dem ius practicandi u. Notarztdiplom abgeschlossen hat. Zuletzt war er 3 Jahre als Assistenzarzt im Klinikum-Klagenfurt beschäftigt. Dr. Ibrahim ist verheiratet und Vater von vier Kindern. Er spricht neben seiner Muttersprache Somali auch noch Englisch, Arabisch, Russisch und sehr gut Deutsch.
„Ich freue mich, dass wir nun zwei Ärzte gewinnen konnten, die neben einer sehr guten Ausbildung  auch noch über  hohe menschliche Qualitäten verfügen und wir somit wieder optimistisch in die Zukunft blicken können“, freut  sich Prim. Dr. Wolfgang  Schöntag über  die Neuzugänge.  


27.10.2016 07:41:49



Weitere Beiträge

v20130331