HAK/HAS Waidhofen auf Reisen, der Sprache zuliebe

Côte d’Azur und Malaga waren die Ziele der wissbegierigen Damen und Herren der Waidhofner Bildungsschmiede. So könnte Schule öfter sein: Lernen mit Auslandsfeeling


6 Bilder
header picture
In Malaga war alles spanisch

Französisch an der Côte d’Azur - Sprachwoche der HAK in Nizza

Woran denkt man, wenn man „Côte d’Azur“ hört? An Glanz und Glamour, endlosen blauen Himmel, Meeresrauschen, bunte Märkte, quirliges Leben, Straßencafés, Strandpromenaden, …... Das wollte auch die Franzosengruppe der 4.Jahrgänge der HAK Waidhofen erleben und wählte daher Nizza als Ziel für den Fremdsprachenaufenthalt.
Bereits der Landeanflug bot eine spektakuläre Aussicht auf den Küstenstreifen der französischen Riviera mit den noch schneebedeckten Seealpen im Hintergrund. Nach einer interessanten Stadtführung durch das alte Stadtzentrum Nizzas lernten die Schüler/innen und ihre Begleitlehrerin Mag. Ulrike Kloimwieder ihre Gasteltern kennen.
Während des Sprachkurses in der Sprachschule alpha.b, der jeweils am Vormittag stattfand, waren die Waidhofener gemeinsam mit Schüler/innen einer Salzburger HAK in zwei Gruppen eingeteilt. Dort und in den Gastfamilien hatten sie die Gelegenheit ihre Sprachkenntnisse anzuwenden bzw. zu erweitern.

Nizza bietet eine Vielzahl an Sehenswürdigkeiten und interessanten Orten, an denen sich das spezielle Flair dieser Stadt genießen lässt: die palmengesäumte Promenade des Anglais mit ihren prachtvollen alten Hotelbauten, die verwinkelte Altstadt, der endlose Strand, elegante Einkaufsstraßen, grüne Parks, unzählige Museen, …. Hier fiel die Entscheidung auf das Musée National Marc Chagall, um die für ihn so typische Farbenpracht seiner Bilder zu bewundern.
Ein Tagesausflug führte in das malerische Bergdorf St.Paul de Vence und nach Grasse, die Welthauptstadt des Parfums, wo im Rahmen einer Führung die Parfumherstellung erkundet wurde. In der angeschlossenen Boutique gab es die Möglichkeit, das eine oder andere duftende Ostergeschenk zu erwerben oder einfach nur in den Düften zu schwelgen!
Weiters besuchte die Gruppe das malerische Antibes, wobei die gigantischen Jachten wohl mehr beeindruckten als das Picasso-Museum. Ein eindeutiges Highlight stellte der Nachmittagsausflug nach Monaco dar. Dort konnte man einen Hauch von Reichtum und Glamour erspüren und im Musée Océanographique Haie, Rochen und andere Meeresbewohner bestaunen. Beide Ausflüge wurden von Lehrerinnen der Sprachschule begleitet, sodass auch viel Interessantes über die besuchten Orte vermittelt wurde. Da das öffentliche Verkehrsnetz in und um Nizza sehr gut ausgebaut ist, gelangte die Gruppe auch problemlos in das hoch über dem Meer gelegene Eze, wo sich vom Jardin Exotique aus ein wunderbarer Blick über die Küste bot.
Viele tolle Erlebnisse und bleibende Eindrücke, das „Bad“ in der französischen Sprache, kulinarische Neuentdeckungen, die wärmende Sonne des Südens – Nizza, wir kommen wieder!

Vamos a Málaga

24 Schüler und Schülerinnen aus der BHAK in Waidhofen durften eine Woche Sprache und Kultur in Málaga – einer typisch andalusischen Stadt an der Costa del Sol – genießen. Begleiten durften sie OStR Mag. Erna Sölkner und Mag. Magdalena Brunner bei frühlingsommerlichen Temperaturen und strahlendem Sonnenschein.
Für eine Woche besuchten die SchülerInnen in Málaga täglich eine Sprachschule, um ihr bereits erlerntes Wissen zu festigen und ihre kommunikativen Fähigkeiten in die Praxis umzusetzen. Ausflüge, wie etwa nach Sevilla, zu einer Orangenplantage mit Verkostung von Zitrusfrüchten und ins historische Zentrum von Málaga umrandeten den abwechslungsreich gestalteten und von spanischen Lehrerinnen abgehaltenen Vormittag in der Schule.
Der Ausblick von der maurischen Burg Alcazaba und der Besuch von Picasso´s Geburtshaus sorgten für die kulturellen Highlights. Ein Fußballmatch am Strand gegen die HAK in Salzburg setzte einen sportlichen Höhepunkt.
Bei einem gemeinsamen Abendessen in einem typischen Strandrestaurant konnte das typisch spanische Essen, wie etwa Sardinenspieße oder Paella verkostet werden. Gespräche mit den Gasteltern oder am Markt boten die Möglichkeit Einblick in den spanischen Alltag zu gewinnen.
Sprache, Kultur, Kulinarik und Sport, eine äußert gelungene Abwechslung zum Schulalltag in Österreich.



 


19.04.2017 13:30:29

Weitere Bilder:



Weitere Beiträge

v20130331