Rad-As Niko Riegler berichtet vom Nationalteam Trainingslager

Waidhofens Radnachwuchshoffnung Niko Riegler spielt im U17 Nationalteam mit und startete auch beim GP Laguna Porec. Hier ein Bericht über seine Erfahrungen.


2 Bilder
header picture
Vom 16. bis 19.  März weilte das Österreichsche U17 Rad Nationalteam mit neun Fahrern, darunter auch der Waidhofner Niko Riegler vom ASKÖ ARBÖ Waidhofen, in Porec auf Trainingslager. Betreut wurden sie von den Nachwuchstrainern Richard Kachlmair und Jure Pavlic.

Im Rahmen des Trainingslagers startete das Nationalteam beim GP Laguna Porec, ein aus drei Etappen bestehendes Rennen. Am Start standen vorwiegend Teams aus Kroatien und Slowenien. Das erste Rennen war ein 1,1 km  langer Prolog. Niko fuhr mit einer souveränen Leistung auf Platz 14. Bester Österreicher wurde der Steirer Stefan Marbler. Bei der zweiten Etappe stand ein Rundstreckenkurs auf dem Programm. Die 30 zu absolvierenden Kilometer fuhren die  Fahrer mit einem 40 km/h Schnitt. Bei diesem Rennen suchte Niko die frühzeitige Entscheidung und attackierte etwas zu oft und konnte die letzten 500 Meter nicht mehr mit dem Feld mithalten. 

Am zweiten Tag stand der Höhepunkt - das Straßenrennen - auf dem Programm. Die anspruchsvolle bergige Strecke ging über 60 km bis ins Ziel. Bei diesem Rennen löste sich eine vier-Mann Spitze bei der leider kein Österreicher vertreten war. Aber das Feld ließ nicht locker und besonders die Österreicher probierten alles um die Spitze wieder einzuholen,  was leider nicht gelang. Fünf km vor der Zielankunft probierte Niko nochmal sich vom Feld zu lösen was ihm auch beinahe gelang, leider wurde er bei der 200 Metermarke vom Feld eingeholt
 
In Summe war es ein tolles Wochenende das ideal zum Formaufbau und zum Vergleich mit der Konkurrenz diente.
 „Es war mir eine große Ehre mein Land vertreten zu dürfen und eine weitere große Erfahrung‘‘ so Niko Riegler


20.03.2017 19:11:09

Weitere Bilder:



Weitere Beiträge

v20130331