HTL schaut in die Zukunft: Datenhandschuh

Immer was Neues in der HTL Waidhofen: Vorreiter in der Lagerlogistik

(© HTL) Die Wirtschaftsingenieure beim Tüfteln an der „digitalen“ Logistikkette
Die Wirtschaftsingenieure geben dem Laborunterricht ein neues Gesicht: Die Schüler/innen erschließen sich den gesamten Logistikablauf der digitalisierten Industrie 4.0. Die Informationseingabe erfolgt über modernste Datenerfassungssysteme, wie zum Beispiel Wägesysteme, und mithilfe zukunftsorientierter AR-Brillen und einem experimentellen, selbst konstruierten Datenhandschuh. Mit RFID- und Barcode-Scannern wird der Weg des Produktes dann verfolgt. Ein mobiler Kommissionierwagen aufgerüstet mit up-to-date Informationssystemen soll in der Klasse anschaulich die Möglichkeiten moderner Logistiksysteme zeigen. Sämtliche Daten werden automatisch von einem ERP-System erfasst, verdichtet und weiterverarbeitet.

Für ein einfaches Datenhandling werden auch eine Handy-App und ein angepasstes Content-Management-System programmiert. Die Speicherung der Daten erfolgt auf klassischem Wege über Datenbanken - Auf Sicherheit und Datenschutz wird dabei besonders geachtet. Die fälschungssichere und verschlüsselte Datenspeicherung in einer Blockchain ist derzeit Stand der Technik und wird zu einem zentralen Unterrichtsthema. Die angehenden Wirtschaftsingenieure freuen sich schon, ihre Arbeiten für die „Industrie 4.0“ am Tag der offenen Tür am 25. und 26. Jänner 2019 zu präsentieren – Schauen Sie der Zukunft zu, wie sie sich an der HTL entfaltet!

 

MARCIK hat die innovative "WC App"